Allgemein, Must haves

Lippenstifte, ich kann nicht ohne sie….

habt Ihr auch einen Lieblingslippenstift? Ich möchte Euch heute gerne einmal meinen vorstellen :)

Und zwar ist es der Joli Rouge Brillant 07 Raspberry von Clarins – der absolute Traum.

Da sehr Ihr noch einmal die genaue Beschreibung :)

 

Wundert Euch nicht, mein Exemplar ist schon etwas abgenutzt, denn ich habe ihn ständig in meiner Tasche :)

 

Eigentlich ist er auch schon halb verbraucht, aber ich bin mir ganz sicher, dass ich ihn mir noch einmal besorgen werde.

So sieht er dann auf der Hand aus. Gar nicht so extrem, ne? :)

 

Was sagt Ihr zu meinem Lieblingslipstick? :) Ich freue mich über Eure Meinungen!

 

Standard
Allgemein, Alltag, Must haves

Meine Lieblinge :)

Hallo Mädels! Wie sieht es eigentlich bei Euch und Eurem Nagellackgeschmack aus? Ich habe schon ziemlich viel Zuhause und denke immer, dass es gar keine neuen Farben mehr geben kann! Aber da täusche ich mich regelmäßig :)
Meine absoluten Lieblinge sind die Essie-Nagellacke, ich finde die haben einfach die besten Farben.Ich kaufe sie zwar nicht ständig, weil sie mit kanpp 10 Euro doch etwas teuer sind, aber ich liiiiiebe sie!
Sehr Ihr das ähnlich? Insgesamt habe ich wirklich sehr viele Lacke und ich mag es einfach nicht, wenn sie irgendwo in meinem Zimmer oder Badezimmer einfach so rumfliegen… Aus diesem Grund suche ich noch immer nach einer perfekten Aufbewahrung für meine Nagellack-Sammlung. Auf vielen Blogs habe ich ganz einfache Mittel dafür gefunden, z.B. diese kleinen Regale von Ikea, die sonst für Fotos genutzt werden.

Mein absoluter Traum wäre aber in etwa sowas: :D

Woow – schaut Euch das mal an! Dieses tolle Regal habe ich auf http://nagellacke.blogspot.de gefunden :)

Standard
Allgemein, Alltag, Anderes

Die Jugend festhalten

Whoop! Whoop!
Flickr.com

Meine Mädels und ich finden es immer ganz wichtig, dass wir alle unsere Unternehmungen irgendwie festhalten. Es ist doch schade wenn all die schönen Dinge, die ganzen Feiern, unsere Outfits, unsere Urlaube, unsere Geschenke und überhaupt die gemeinsamen Tage, die wir haben, so absolut in der Versenkung verschwinden. Wir Mädels fotografieren uns halt immer gegenseitig und da wir uns schon seit Ewigkeiten kennen, hat jeder von uns im Laufe der Zeit ein ganz ansehnliches Sammelsurium an Material angehäuft. Ich finde es halt wirklich spannend sich die Bilder in meinetwegen 20 oder 30 oder sogar 50 Jahren nochmal anzuschauen und zu sehen, wie man sich rein optisch geändert hat (Oh oh, ob das wirklich nur positiv ist wage ich zu bezweifeln!). Aber was die Aufbewahrung der Fotos angeht, so geben wir uns immer ziemlich viel Mühe. Ob wir nun Bilderalben anlegen, mit Photobox eine Collage aus Fotos zusammenstellen, oder sie einfach nur im Internet hochladen, damit jeder von uns sie sehen kann. Außerdem hat man so etwas, was man seinen Kindern zeigen kann.

Standard
Allgemein, Alltag

Friseur oder DIY?

© Karina K. – Fotolia.com

Welche Frau kennt das nicht: Irgendwann sehnt man sich nach einer Veränderung, auch wenn unsere eigentliche Haarfarbe eigentlich gar nicht schlecht ist :) Und was tun wir dann? Ja, entweder gehen wir zum Friseur oder nehmen die Sache selbst in die Hand, laufen spontan zur Drogerie und halten 10 Minuten später unsere Wunschhaarfarbe in der Hand :)

Aber viele Mädels kennen auch das Problem, dass sie nach einer solchen Typveränderung todunglück sind. Also: Auf was sollte man beim selbst-Haare-färben achten?

1. Zunächst solltet Ihr Euch ganz sicher sein, was für eine Ausgangsfarbe Ihr habt! Denn nur so kann die Farbe erreicht werden, die auf der Verpackung abgebildet ist.

2. Passt immer auf mit extremen Typveränderungen: Von schwarz auf blond solltet Ihr unbedingt bei einem Fachmann machen lassen.

3. Achtete immer darauf, dass Ihr genug Färbung habt! Meine Haare sind schulterlang und eine Packung reicht bei mir NIE aus!

4. Nutzt einen Farbpinsel, damit ist die Colouration viel besser auszutragen. So einer ist zwar nie in der Packung, die investition lohnt sich aber ;)

 

Standard
Allgemein, Alltag, Anderes, Shopping

Woher nehmt Ihr Euch Geld zum shoppen?

© Joachim Wendler – Fotolia.com

Auch wenn man noch zur Schule geht und keinen eigenen Job hat, bleibt die Shoppinglaune ja trotzdem noch bestehen! Und was will man sagen: Shirts, Accessoires, Kosmetik und Schmuck kosten nun mal eine Stange Geld! Und 50 Euro Taschengeld im Monat reichen da auf gar keinen Fall.

Deshalb stellt sich die Frage: Woher nehmt Ihr Euch Geld zum shoppen? Habt Ihr vielleicht einen Job oder reiche Eltern?

Ich habe schon oft gedankenlos im Internet nach Möglichkeiten gesucht und habe DIE Lösung gefunden: hier kann man Lotto spielen :D Probieren kann man es ja, aber leider erst ab 18, Jugendschutz und so. Das kann man hier auch noch einmal genau nachlesen…. Oder ich frage einfach den liebsten Vater der Welt, der macht das sicher für mich ;)
Er ist im übrigen auch derjenige, der mir meine Shoppingtouren finanziert! Ab und an steckt er mir ein bisschen was zu und wenn wir zusammen unterwegs sind, wird auch mal das eine oder andere geekauft. Und meine Mum ist da auch ähnlich … so gesehen habe ich eigentlich riesiges Glück!

 

Standard
Allgemein

Filmtipp von mir!

© Cherkas – Fotolia.com

Hi Mädels,

heute habe ich mal was anderes für Euch und zwar ein Filmtipp! Ich werde mir ihn auf jeden Fall anschauen, ich finde der Trailer ist echt schon super :)
Der Film heißt “The Place Beyond the Pines” und ist quasi ein Vater-Sohn-Familien-Drama. Naja – schaut Euch auf jeden Fall den Trailer an, da wird ja schon alles wichtige gesagt ;)

Zumindest hat der Film bisher ziemlich gute Kritiken bekommen, da er viele Wendungen hat, die ihn spannend machen …

Ich bin gespannt, wie Eure Meinung ist!

 

Standard
Allgemein, Alltag, Must haves

Haaröle, oh Wunder.

© PhotoSG – Fotolia.com

In letzter Zeit wurden Haaröle wirklich gehyped und ich muss zugeben: Auch ich liebe sie :) Die Kosmetikindustrie hat ihre vielen verschiedenen Öle in hübsche, kleine Fläschchen gesteckt, die sich auf unserem Schminktisch wirklich gut sehen lassen können. Und es gibt sie mittlerweile von so gut wie allen Firmen: Von Kerastase über Gliss Kur bis Balea. Es ist wirklich für jeden Geschmack und Geldbeutel was dabei. Im übrigen kann man auch Kokos-, Sesam-, oder Olivenöl verwenden, aber bitte nur naturbelassenes :)

Für wen sind Haaröle geeignet und wie wendet man sie an?

Besonders für geschädigtes Haar, wenn Ihr z.B. immer ordentlich färbt, föhnt oder glättet. Am besten Ihr gebt es in die Spitzen, wenn nötig auch in die Längen. Ich nutze sie manchmal auch als Kur und lasse sie über Nacht einwirken!

Fazit:

Das Haar sieht deutlich gesünder aus und glänzt auch viel mehr :) Also auf jeden Fall empfehenswert!

 

Standard